Banner Katholische Frauenbewegung
 
 

Frauen

 
 
 
 
 

Am 14. Mai, zwei Wochen nach dem Gedenktag der Hl. Katharina von Siena (29. April) - Patronin und Weggefährtin der kfb - fand in der Pfarrkirche Biberbach eine Katharinenfeier statt. Seit 2014 organisiert das BildungsZentrum St. Benedikt zusammen mit der kfb-Diözesanleitung eine Katharinenfeier in und um Seitenstetten, heuer in der Stiftspfarre Biberbach. 

 

Mit einem eindrucksvollen Festzug anlässlich des 70-Jahr-Jubiläums durch die St. Pöltner Innenstadt zeigte die Katholische Frauenbewegung (kfb) der Diözese lebendiges Kirchensein. Rund 300 Teilnehmerinnen zogen im Vorfeld des Gedenktages der Frauenbewegung-Patronin Katharina von Siena (29. April) von den Pastoralen Dienste über mehrere Stationen zum St. Pöltner Dom, wo eine Dankliturgie gefeiert wurde. Fotoalbum ... 

 

Die Katholische Frauenbewegung der Diözese St. Pölten feiert am 28. April 2018 ihr 70-jähriges Bestehen. Die Katholische Frauenbewegung wurde von der Bischofskonferenz Österreichs
im Jahr 1947 für Österreich und im Jahr 1948 für die Diözese St. Pölten als offizielle Frauen-Laienorganisation der Katholischen Kirche gegründet.

70 Jahre sind ein stolzes Alter und ein Anlass, um nicht nur zurück, sondern vor allem nach vorne zu blicken. Setzen wir mit diesem Fest gemeinsam ein Zeichen und
werden wir sichtbar und hörbar. Kommt, macht euch auf den Weg nach St. Pölten und feiert mit!

Samstag, 28. April 2018
ab 9.30 Uhr, im Innenhof der Pastoralen Dienste, Klostergasse 15, 3100 St. Pölten

>> Download Einladung

 
 
 

Katholische Frauenbewegung lädt zu Benefiz-Suppenessen in über 100 Pfarren

Jedes Jahr in der vorösterlichen Fastenzeit gehört das Benefiz-Fastensuppenessen der Katholischen Frauenbewegung (kfb) zur guten Tradition in zahlreichen Pfarren der Diözese St. Pölten. Tausende  Frauen versuchen in den nächsten Wochen mit Benefiz-Suppenessen in über 100 Pfarren das Leid benachteiligter Frauen zu lindern. Der 25. Februar gilt als „Suppen-Sonntag“.
 
 

Benefizsuppenessen der Katholischen Frauenbewegung im NÖ-Landtag mit viel Prominenz

Die Katholische Frauenbewegung (kfb) der Diözese St. Pölten lud zum großen Benefizsuppenessen der „Aktion Familienfasttag“ ins Niederösterreichische Landhaus. Kfb-Vorsitzende Anna Rosenberger freute sich über viel Prominenz aus Kirche, Politik und Gesellschaft. Schwerpunktland heuer war Kolumbien. Sonja Planitzer, Chefredakteurin der Kirchenzeitung "Kirche Bunt" bereitete eine köstliche Krensuppe zu. Sie betonte, dass die „Kirche Bunt“ seit langem die Anliegen der Frauenbewegung journalistisch unterstützt. Im Sinne des Benefizsuppenessens sollten wir nicht nur die Suppe als Mahl gemeinsam auslöffeln, sondern auch die Probleme dieser Welt.

 
 

Vier Frauen am Wort

Seit den Anfängen der kfb in den 1940er Jahren des vorigen Jahrhunderts bis heute hat sich viel verändert in Kirche und Gesellschaft. Auch in der kfb gab es immer wieder unterschiedlichste Schwerpunkte, Herausforderungen und Themen, mit denen sich die Organisation beschäftigte. Viele engagierte Frauen wirkten in der Vergangenheit mit viel Engagement, Kreativität, Herz und Spiritualität in der kfb mit. Geistliche Assistenten begleiteten die Arbeit der Frauen über die Jahre hinweg und standen/stehen ihnen zur Seite. In den vergangenen 70 Jahren wurde die kfb der Diözese St. Pölten von bisher zehn verschiedenen ehrenamtliche Vorsitzenden geleitet, wobei einige Frauen leider bereits verstorben sind. Grete Griesmayr, Annemarie Figdor, Helene Renner und Anna Rosenberger kommen nun zu Wort und blicken in die kfb-Vergangenheit und die kfb-Zukunft.

>> Download Interviews

Seiten

Subscribe to RSS - Frauen