Banner Katholische Frauenbewegung
Ein Tag für mich
Benefizsuppenessen 2020
Diözesanleitung
Zuhörerinnen
 
 

Eine Reise mit Tiefgang

kfb-Frauenreise „Auf den Spuren der Hl. Klara nach Assisi“

Von 15. bis 20. Juli machten sich 200 Frauen aus ganz Österreich – darunter auch 27 Frauen aus der Diözese St. Pölten und Pfarrer Johann Lagler – auf den Weg nach Assisi um die Hl. Klara (1193/1194 – 1253) näher kennenzulernen. Klaras absolutes Vertrauen in Christus, der sie und ihre Mitschwestern schützte und führte, ihr Leben in Armut und Einfachheit inspirierten die Frauen der Kath. Frauenbewegung.

Der mystische Ort Assisi wurde erkundet – etwa die Basilika Santa Chiara in der die sterblichen Überreste der Hl. Klara aufbewahrt werden, die Kathedrale San Rufino, die eindrucksvolle Basilika San Francesco und natürlich das Kloster San Damiano, in dem die Hl. Klara jahrzehntelang lebte und auch starb – ein Ort mit einer ganz besonderen Spiritualität.

Eines der vielen Reise-Hightlights war ein thematisch auf die Hl. Klara ausgerichteter Gottesdienst mit dem ehemaligen Geistlichen Assistenten der kfbö, Pater Franz Helm. Eine Wanderung mit spirituellen Impulsen bot die Möglichkeit zur Entschleunigung, zum Innehalten, zum Gebet.

Auf dem Rückweg nach Österreich gab es eine Station in Padua mit der Besichtigung der Basilika San Antonio und einem Stadtrundgang. Spirituelle Impulse begleiteten die gesamte Reise.

Für Anna Rosenberger, Organisatorin der Reise und kfb-Diözesanvorsitzende St. Pölten, war es eine berührende, stärkende Reise – Frauengemeinschaft und Frauenspiritualität waren spürbar. Es lohnt sich dieser Heiligen nachzuspüren!

>> Link zu Fotos von P. Franz Helm